Zahnmessung

 

80% aller Störherde finden sich im Kopf-Halsbereich, davon wiederum 80% im Zahn- Kieferbereich. Mit Hilfe dieser Weiterentwicklung der Meriadiandiagnostik durch Zahnarzt Prof. Volland ist es möglich, Störherde und Störfelder im Zahnbereich bei begründetem Verdacht auch dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aufzufinden, wenn die Panorama-Röntgenaufnahme keinen Hinweis auf eine vorliegende Beherdung eines Zahnes liefern kann.

zahn1

Die Untersuchungstechnik nutzt die empirisch gesicherte Zugehörigkeit von bestimmten Zähnen zu bestimmten Meridianen und inneren Organen. Hernach kann nach Identifikation eines verdächtigen Zahnes der Befund durch Anspritzen des Zahnes unter neuraltherapeutisch begründeten Betrachtungen bestätigt werden.