Östradiol

Östrogen hat neben der Steuerung der Follikelreifung im Eierstock während des Zyklusgeschehens darüberhinaus bei Männern und bei Frauen gleichermaßen u.a. noch folgende extragenitale Wirkungen:

  • Radikalenfänger
  • kardioprotektive Wirkung, Senkung des Homocystein-Blutspiegels
  • Steigerung der Mikrozirkulation in der Leber
  • beteiligt an der Apoptose entarteter Zellen
  • Stimulation des Kollagenaufbaus und der Hyaluronsäure
  • Stimulation von Libido und Potenz
  • Verbesserung der Hirnfunktion durch Stimulation von Neurotransmittern
  • Erhalt der Merkfähigkeit und Verbesserung der Konzentration, Schutz vor seniler Demenz
  • Verminderung der Entwicklung von grauem Star
  • Schutz vor Atrophie und Schrumpfung von Haut und Schleimhäuten
  • beteiligt an der Regulation des Fettstoffwechsels
  • Steuerung der Körpertemperatur